Ergonomie am Arbeitsplatz

Ein ergonomischer Arbeitsplatz ist für viele Beschäftigte keine Selbstverständlichkeit, obwohl sie wöchentlich mindestens 40 Stunden im Sitzen arbeiten. Die Folge: 80 % der Deutschen leiden regelmässig unter Beschwerden wie Rücken- und Nackenschmerzen, die vor allem durch ungeeignete Arbeitsmöbel und die daraus resultierenden Fehlhaltungen verursacht werden. Oftmals werden die Auswirkungen einer unzureichenden Ergonomie unterschätzt – bis sich die Schmerzen verschlimmern oder chronisch werden.

Nicht nur im Büro, sondern auch im Homeoffice ist die Ergonomie entscheidend für ein effizientes und beschwerdefreies Arbeiten. Dabei können Arbeitgeber einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit ihrer Mitarbeiter leisten. Doch was bedeutet „Ergonomie am Arbeitsplatz“? Das erklären wir in diesem Beitrag.

Ergonomie am Arbeitsplatz
Ergonomischer höhenverstellbarer Schreibtisch von Standable

Warum ist Ergonomie am Arbeitsplatz wichtig?

Sie leiden häufig an unangenehmen Verspannungen in der Nacken- und Schultermuskulatur oder an Rückenschmerzen? Diese Schmerzen sind die Folge von Fehlhaltungen am Arbeitsplatz, die durch einen ungeeigneten Schreibtisch oder Bürostuhl entstehen. Wie können solche Fehlstellungen und Schmerzen verhindert werden? Ergonomie ist ein Begriff, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die Ergonomie zielt darauf ab, mit einer optimalen Gestaltung des Arbeitsplatzes die Gesundheit und das Wohlbefinden zu fördern. Deshalb sollten Sie Ihren Arbeitsplatz so einrichten, dass Fehlhaltungen und somit auch Schmerzen vermieden oder reduziert werden.

Ergonomischer höhenverstellbarer Schreibtisch von Standable

Ein ergonomischer Arbeitsplatz besteht grundlegend aus einem Bürostuhl und einem Schreibtisch:

  • Ergonomischer Bürostuhl

Eine durchdachte ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes ist sowohl im Homeoffice als auch im Büro wichtig, um eine gesunde Körperhaltung zu fördern und Fehlbelastungen zu vermeiden. So gehört der Schreibtischstuhl zur grundlegenden Ausstattung eines Arbeitsplatzes und sollte daher gewisse ergonomische Eigenschaften aufweisen. Um ein dynamisches Sitzen zu ermöglichen und damit eine starre sowie einseitige Belastung zu verhindern, sollte der Schreibtischstuhl verstellbare Armlehnen und eine stufenlose Anpassung an verschiedene Körpergrössen bieten. Die verstellbaren Armlehnen verhindern, dass Sie die Schultern an- und hochziehen. So wird die Nackenpartie geschont und unangenehme Nackenschmerzen werden minimiert. Die ideale Sitzhöhe ist erreicht, wenn die Füsse flach auf dem Boden stehen und Ober- und Unterschenkel einen rechten Winkel bilden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist ein ergonomischer Schreibtisch. Damit Sie gesund arbeiten können, sollte der Schreibtisch höhenverstellbar sein. So lässt sich die Sitzhöhe optimal auf die individuelle Körpergrösse einstellen. Am besten sollte die Armlehne des Schreibtischstuhls dabei genauso hoch sein wie Tischplatte. Ein Zeichen, dass Sie optimal sitzen: Ihre Schultern sind während des Arbeitens entspannt und können locker herunterhängen. Mit dem höhenverstellbaren Schreibtisch von Standable können Sie im Sitzen und im Stehen arbeiten, was eine wechselnde Körperhaltung im Arbeitsalltag ermöglicht und so ein starres Sitzen verhindert.

Tischplatten Auswahl

Standable steht für Nachhaltigkeit

Die Schreibtische von Standable sind mit FSC-zertifiziertem Holz ausgestattet und sind daher ideal für alle, die einen grossen Wert auf Nachhaltigkeit legen.

Weitere Aspekte der Ergonomie

Neben verstellbaren Stühlen und Tischen gehören auch diese Bereiche zur Ergonomie:

  • Bildschirmplatzierung: Die richtige Positionierung des Bildschirms verhindert Augenbelastungen und Nackenverspannungen. Ideal ist ein Abstand von ca. 50-70 cm zum Bildschirm. Zudem sollte der Bildschirm so ausgerichtet sein, dass Blendungen durch Fenster oder Beleuchtung minimiert werden.
  • Beleuchtung: Eine gute Beleuchtung ist für ein konzentriertes Arbeiten entscheidend. Am besten ist natürliches Licht, allerdings sollte es nicht direkt auf den Bildschirm fallen oder zu Blendungen führen. Bei künstlicher Beleuchtung sollten Sie darauf achten, dass der Raum gleichmässig ausgeleuchtet ist.
  • Lärm: Wenn Sie über eine längere Zeit bei einem hohen Lärmpegel arbeiten, riskieren Sie gesundheitliche Beschwerden. Deshalb sollte der Arbeitsplatz so gestaltet sein, dass Sie in einer ruhigen Umgebung konzentriert arbeiten können.

Die Ergonomie-Vorgaben für Arbeitgeber

Arbeitgeber sind gesetzlich verpflichtet, für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz zu sorgen – dies schliesst auch die Ergonomie ein. Die Arbeitsstättenverordnung umfasst diverse Anforderungen, darunter räumliche Gestaltung, Beleuchtung, Raumklima sowie die Vermeidung von Platzmangel und ergonomischen Mängeln. Aktuell gelten diese Verpflichtungen jedoch nicht für das Homeoffice. Welche Arbeitsschutzmassnahmen konkret umgesetzt werden müssen, hängt von der Art der Beschäftigung ab. Für das jeweilige Arbeitsmodell gelten unterschiedliche Anforderungen im Arbeitsschutz. Grundsätzlich muss der Arbeitgeber feststellen, welche Arbeitsschutzmassnahmen erforderlich sind und eine Gefährdungsbeurteilung vornehmen. Neben der genauen Ermittlung des Arbeitsplatzes gehört auch die Mitarbeiterunterweisung bzgl. der Vorgaben der Betriebssicherheitsverordnung für Arbeitsmittel dazu.

  • Gefährdungsbeurteilung: Hier werden alle Faktoren festgestellt, welche die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz beeinflussen und entsprechende Arbeitsschutzmassnahmen abgeleitet.
  • Wirksamkeitskontrolle: Dies beinhaltet die Überprüfung der Wirksamkeit der Arbeitsschutzmassnahmen. Wenn beispielsweise ergonomische Büromöbel fehlen, muss der Arbeitgeber diese zur Verfügung stellen.

Die wichtigsten Vorgaben für Arbeitgeber im Bereich des Arbeitsschutzes:

  1. Der Arbeitsplatz sollte mit ergonomischen Büromöbeln ausgestattet sein.
  2. Arbeitnehmer müssen die Möglichkeit haben, die Position regelmässig wechseln zu können.
  3. Der Arbeitgeber muss für regelmässige Erholungspausen sorgen.
  4. Die Beleuchtung am Arbeitsplatz sollte so eingestellt sein, dass sie zu den jeweiligen Aufgaben passt, für die Augen der Mitarbeiter angenehm ist und Blendungen oder Spiegelungen auf dem Bildschirm verhindert werden.

Fazit - Eine ergonomische Umgebung ist für ein gesundes Arbeiten ein Muss

Egal, ob im Homeoffice oder im Büro: Ergonomie am Arbeitsplatz ist ein wichtiger Aspekt für die Gesundheit. Entsprechende Massnahmen sorgen dafür, dass gesundheitliche Beschwerden und somit Arbeitsausfälle präventiv verhindert oder effektiv reduziert werden. Deshalb sollten Sie unter anderem auf einen ergonomischen Schreibtisch setzen, damit Sie gesund und produktiv arbeiten können. Lassen Sie sich von uns beraten und investieren Sie in die ergonomischen Schreibtische von Standable.

Ihre Vorteile bei Standable

  • FSC zertifiziertes EU-Holz
  • Modernes minimalistisches Design
  • Individuell konfigurierbar
  • 5 Jahre Garantie
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Auf Rechnung bestellbar
  • Kostenlose Lieferung
Elektrisch höhenverstellbarer Schreibtisch im Büro